Energiekonzept

Der meiste Bedarf an Energie fällt zwischen April und November an, da das Natur Camp nur in diesen 8 Monaten Seminare anbietet. In den restlichen 4 Monaten wird Energie für die Angestellten und die zeitweise im Natur Camp lebenden Vereinsmitglieder benötigt.

Bei voller Belegung durch Seminarteilnehmer und Vereinsmitglieder sind gleichzeitig bis zu 100 Personen im Natur Camp.

Das IFU Institut für Umweltenergie mit Sitz in Bad Emstal ist Beraterfirma für das Energiekonzept.

Das Energiekonzept sieht vor, dass die gesamte Energiegewinnung in Bezug auf Strom und Wärmeenergie vom Natur Camp produziert wird. Energieautark bauen und leben lautet der Ansatz!

Das Institut für Umweltenergie ist ein Zusammenschluss von Bauspezialisten, die energieeffiziente, energieunabhängige Baulösungen entwickeln. Sie vermitteln moderne, zukunftsweisende Wohnungsbaumethoden, weitestgehend ohne CO2. Ein „Effizienzhaus Plus“, das heute gebaut wird, prägt die Lebenswelt kommender Generationen. Das „Effizienzhaus Plus“ ist gleichzeitig Kraftwerk und Energiespeicher und somit ein wesentlicher Baustein zur dezentralen Energieversorgung. Die Wärmeenergie wird in den Bauteilen gespeichert und nach und nach wieder an den Wohnraum abgegeben. Die Ersparnis beläuft sich auf 4-5000 kg/a CO2.Die Speicherung thermischer Energie in Heiz-/ und Kühlbeton ist ein bedeutender wenn nicht sogar revolutionärer Baustein in einer sich stetig wandelnden Energiewirtschaft.

Die Stromerzeugung wird über Photovoltaikanlagen mit Speicher erfolgen.

Somit wird das Natur Camp auch autark in Bezug auf die Stromgewinnung und -nutzung.

Wasserkonzept

Frischwasser

Das Natur Camp wird auch in Bezug auf Trink-, Brauch- und Abwasser autark sein.

Die Trink- und Brauchwasserversorgung wird durch einen eigenen Brunnen erfolgen. Über eine Wasseraufbereitungsanlage wird das Brunnenwasser zu Trinkwasser aufbereitet.

In einem 20.000 Liter Tank wird das Regenwasser der zirka 500m² Dachflächen gesammelt. Dieses Wasser wird für die Toilettenspülungen und die Bewässerung der Pflanzen im Natur Camp verwendet.

Abwasser

Eine eigene Bio-Kläranlage in ausreichender Größe klärt die Abwässer.

Ein Anschluss an die örtliche Kanalisation ist somit nicht erforderlich.